GESUNDHEIT!

Österreich hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Nun drohen aber massive Einsparungen.
Das hat Folgen – nicht nur für Ärztinnen und Ärzte, sondern auch für Sie als Patientinnen und Patienten.

Die Gesundheitspolitik plant Verknappungen im Gesundheitswesen.

WIR FORDERN:

herz

Keine weiteren Einsparungen!
Bei der Gesundheit gilt:

Weniger ist nicht mehr.

herz

Breites wohnortnahes Angebot und individuelle
Wahlmöglichkeiten
statt einheitlicher Staatsmedizin!

herz

Das, was im Gesundheitssystem gut funktioniert,
endlich ausbauen und weiterentwickeln!

ÖÄK JournalistInnenakademie zur PRIMÄRVERSORGUNG

22. März 2017

Die ÖÄK veranstaltete im März 2017 ihre erste JournalistInnenakademie zum Thema Primärversorgung. ÖGAM Präsidiumsmitglied Dr. Susanne Rabady, Jurist und Kammeramtsdirektor Dr. Johannes Zahrl und ÖÄK Präsident Dr. Artur Wechselberger bemängelten den Gesetzesentwurf zur Primärversorgung, das die Stellung des Hausarztes gefährde und gänzlich ohne Einbeziehung der ÄrztInnenschaft ausverhandelt wird.

„Wie definieren Sie Primärversorgung?“

ÖÄK Präsident Artur Wechselberger und ÖGAM Präsidiumsmitglied Susanne Rabady beantworten Fragen zur Primärversorgung:

Krisengipfel der Österreichischen Ärztekammer zur Primärversorgungsreform

Einen Nachbericht zum Krisengipfel finden Sie hier: zur Krisengipfel-Seite

Pressekonferenz: Die Aktuelle Einschätzung zur geplanten Gesundheitsreform

Hier geht’s zum Gesamtmitschnitt der Pressekonferenz am 15.02.2017: zum Video

Promoaktion „Die Kostenschere unterwegs in Österreich“

WENIGER IST NICHT MEHR – DIE KOSTENSCHERE

Egal, ob alt oder jung: Ohne Gesundheit geht gar nichts. Daher: Keine weiteren Einsparungen bei der Gesundheitsversorgung!
Promotionaktion gegen die geplante Gesundheitsreform

HINTER DEN KULISSEN der Österreichische Ärztekammer „Bundeskurie Angestellte Ärzte“

Gewinnen Sie einen Einblick in die Arbeit angestellter Ärztinnen und Ärzte

WEITERFÜHRENDES MATERIAL

Aktuelle Presseunterlagen, Bildmaterial und Informationen zum Kontakt finden Sie hier: